Der perfekte Facebook Post - so wird's gemacht

Drei easy Steps führen dich zu dem “perfekten” Facebook Post. Wir haben Sie für dich zusammengetragen und Schritt für Schritt erklärt. Schnell durchlesen & dann direkt starten!

Step 1 – Der Text muss sitzen!

Um auf Facebook Aufmerksamkeit zu generieren und die heißgeliebten Nutzer zu fangen muss man Sie mit dem Beitrag stoppen. Dazu gehört ein ausgereifter und spannender Titel! Dieser sollte deine Fans “fangen” und Lust darauf machen weiter zu lesen.

Der Text sollte kurz und knackig sein. Denn Zeit ist Geld – ja, auch bei Facebook. Wer verschwendet schon gerne viel Zeit damit langweilige Texte zu lesen. Die Faustregel sagt max. 50 Wörter nach dem Titel bis es zu “Call to Action” geht.

Call to Action: Eine konkrete Handlungsaufforderung an Kunden. Beispiel: Du willst noch mehr coole Reisetipps? Dann schau in unserem neuen Artikel!

Emojis helfen Emotionen zu erzeugen. Wenn du Bananen verkaufst und deine Fans eine Banane im Text erkennen dann wissen Sie direkt auf einen Blick worum es geht. Sie helfen also auch Texte noch schneller zu erfassen. Nicht zu sparsam mit den lustigen “Kleinen”.

Woodleg-Academy-Tipp: Reiz deine Fans mit kleinen Kostproben! Wenn du zum Beispiel einen Reisebericht geschrieben hast mit den 7 besten Restaurants in Barcelona, dann nenn doch schonmal drei in dem Facebook-Post. Mit der richtigen Call to Action bekommst du sie dann sicher dazu den Restlichen Artikel zu lesen. (Häuptlingsehrenwort)

Step 2 – Bilder, Videos und andere Visuals

Versuche die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe zu erregen mit einem Bild was Sie sonst auch auf Facebook antreffen könnten. Wir nehmen jeden Tag tausende Werbeanzeigen wahr die alle um unsere Aufmerksamkeit buhlen. Unser persönlicher AD-Filter (AD=Werbeanzeigen) ist also sehr ausgereift und trainiert.

Bilder sollten grundsätzlich zu dem Text passen. Unscharfe Bilder können direkt gelöscht werden. Denn wenn man nix sieht, will man auch nicht mehr davon sehen. Wir empfehlen Bilder bei Facebook in Hochkant (Vertikal) zu machen. Warum? Weil dann mehr von deinem Bild in der Vorschau angezeigt wird!

Ultra wichtig: Kein Branding und keine Logos! Es sei denn du bist Nike und ziehst allein mit dem Swoosh (Nike Logo) die Aufmerksamkeit auf deinen Post.

Step 3 – Mehrwert ist mehr Wert

Warum solltest du etwas lesen was dir Nichts bringt? Der Mehrwert kann vielseitig sein. Du kannst deine Zielgruppe unterhalten, ihr etwas beibringen, oder ihnen etwas ganz neues zeigen. Es gibt tausende Möglichkeiten. #skyisthelimit

Extremer Vorteil: Diese Nutzer bleiben aller Wahrscheinlichkeit länger auf deiner Landingpage (Webseite, auf die man z.B. durch Anklicken einer Werbeanzeige im Internet gelangt).

Noch ein Tipp, das war’s dann: Menschen mögen Menschen! Wir fühlen uns direkt verbunden und fühlen mit den Personen. Gekaufte Stockfotos mit super happy Menschen zählen nicht. Das bekommt ein Fan ganz schnell raus.

Ende im Gelände, du kannst durchstarten!

Alles verstanden? Wir haben dir nochmal alles zusammengefasst. Dann kannst du jetzt loslegen und den ersten perfekten Post machen! Denn es gilt “Regelmäßig die Fans bei Laune halten.” 

Alles auf einen Blick

  • spannender Titel wo man den Text kaum erwarten kann! (max. 20 Wörter)
  • noch spannenderer Text mit den wichtigsten Infos (max. 50 Wörter)
  • viele kleine lustige Emojis um Emotionen zu erzeugen
  • Call to Action (Finde deinen Traumurlaub mit unseren 5 Tipps!)
  • “Einmal alles mit Scharf” denn nur scharfe Bilder sind cool & professionell
  • Videos mit Spannung & Action füllen (Lieber zu kurz als zu lang)
  • Was ist der Mehrwert? Kann ich hier etwas lernen? Gibt’s was kostenlos?